Die Rv7 bringt uns Richtung Bergen. Im Dunst überm Hardangerfjord sieht man die Hardangerbrua.Da fahren wir jetzt gleich nochmal drüber. Der Rv13 folgen wir nur kurz durchs Gebirge, in Granvin biegen wir wieder ab und schlängeln uns auf der Fv7 wieder am Hardangerfjord entlang.Nennen wir die Straße einfach “interessant bei Gegenverkehr” (hatten wir kaum).Hinter Alvik gönnen wir uns eine kleine Pause auf dem Rastplatz.Zwar fängt es an zu regnen, aber der Blick über den Fjord bleibt wunderbar.Am Ende des Hardangerfjords liegt ein weiterer schöner Wasserfall: Der Steinsdalsfossen. Das Besondere an ihm ist, dass man ihn ungestraft hintergehen kann – ok ein paar Wasserspritzer kriegt man ab.Lange halten wir uns nicht auf. Wir brauchen noch einen Campingplatz bei Bergen. Den suchen wir uns unterwegs raus – Internet und Google-Maps sein Dank.

Wichtig ist uns, das wir nicht zu lange mit den Öffis in die Stadt brauchen. Bergen erhebt eine Maut, die wir uns gerne zusammen mit der Parkplatzsuche sparen möchten. Außerdem gibt es eine Bergen-Card, mit der Bus und Bahn frei sind. Diverse Sehenswürdigkeiten kann man dann kostenlos oder zu ermäßigten Preisen besuchen.

Letztendlich landen wir auf Bratland Camping. Komfortabler Ausstieg auf die Wiese.Und auch sonst ist der Platz gut ausgestattet. Waschmaschinen und Trockner gibt es je zwei, das wissen wir sehr zu schätzen. Leider ist die 580 sehr nah und mit viel Verkehr gesegnet – andererseits: Wir wollen hier ja nicht unseren Urlaub verbringen. Uns erwartet jetzt noch jede Menge Wäsche, die in Waschmaschinen und Trockner gestopft werden will.

Apropos Hausarbeit: Hinter der Heizung des Wohnmobils haben wir vorhin den Kollegen hier gefunden.Ein 12V-Staubsauger. Nachher gucken wir nochmal nach Goldbarren und so.

149.996 km (4.115 km)

(swg)