Stillstand hurra…

(swg)

Update 23.9.

Ok, die CDU hat es nicht geschafft, die absolute Mehrheit im Bundestag zu erringen. Ganz knapp. Damit, und mit dem Rausschmiss der FDP, sind alle positiven Punkte dieser Wahl abgehakt. Ansonsten: kein Mindestlohn, keine Reform des Gesundheitssystems (die den Namen verdienen würde), keine Gleichberechtigung schwul-lesbischer Paare, keine Reform des Rentensystems, keine progressive Energiepolitik, keine vernünftige FinanzSchuldenpolitik, Überwachung, aus dem Ruder laufende Geheimdienste, … ach es gäbe so viel zu verändern. Offenbar meinen die meisten Deutschen aber, “die macht das doch ganz gut” und verkennen dabei vollkommen, dass die werte Frau Merkel bisher schlicht immer abgewartet hat, bis die Ereignisse einen ihrer Minister überrollten und der auf die Mütze bekam. Mit der Regierung brachte sie niemand in Verbindung, “Mutti” tronte einfach über allen und formte Allgemeinplätzchen und backte sie in Heißluftblasen á la “Wir müssen eine gemeinsame Lösung finden…”.

Woran liegt das? So gut geht es den Deutschen nicht – nicht mal im europäischen Vergleich. Und die Schere zwischen allen ist weit auseinander gegangen. Reicht es, immer wen zu haben, auf den man runtergucken kann, weils dem viel scheißer geht, als einem selbst? Und was soll ich davon halten, das Jung- und Erstwähler Mehrheitlich zur CDU gerannt sind? Eine Anekdote aus dem Freundeskreis – Gespräch mit einem 17-jährigen: Er würde, wenn er wählen dürfte, die Merkel wählen. Quintessenz von vielen Warums war am Ende: Er kannte niemand anderen. Er! kannte! niemand! anderen! Für jeden Scheiß, braucht man in diesem Land einen verf..ten Schein: zum Autofahren, zum Segeln, zum Fliegen, zum Übungsleiter in ‘nem Sportverein, sogar – und man halte sich fest! – wenn man einen Strick mit Haken am Ende eines Stockes in eine öffentliches Gewässer halten will, braucht man einen Erlaubnisschein. Aber wählen darf jeder, dessen Lebensleistung darin besteht, sich 18 Jahre lang nicht überfahren zu lassen… (und da hat Pispers recht)

Das wird ein Spaß die nächsten vier Jahre. Bin ja gespannt, wer mit der CDU kopukoalieren wird. Und rot-rot-grün kann man sicher abschreiben, allzu laut “nääääääää!!!” hat die SPD ja schon im Wahlkampf getönt. Andererseits: viel Glaubwürdigkeit hat die SPD nicht mehr einzubüßen. Was wär schon ein weiterer Schritt diametral entgegen jeder Ansage vor der Wahl? Egal, vermutlich.

(swg)