Auweia! Frau Modestes Unsinn über Hebammen kann ich so ja nicht unwidersprochen stehen lassen. Kurz gesagt: Jede Frau hat die Hebamme, die sie verdient, bzw. sich gesucht hat!

Wenn man zur Eso-Tante geht, kriegt man Esotherik aufgetischt. Na sowas! Wer dann nicht freiwillig eine andere sucht, muss sich halt den Quatsch über Globuli reinziehen. Aber man findet auch andere. Vornehmlich trifft man die, wo sie eine Gemeinschaftspraxis mit Frauenärzten “bewohnen”. Es gibt nämlich recht wenige niedergelassene Ärzte, die esotherisch veranlagt sind.

Als Mutter bzw. Vater des ersten Kindes hat man genug Fragen, die vor und nach der Geburt beantwortet werden wollen. Die eigene Verunsicherung wird ja nicht kleiner, wenn man mit dem Kind alles naheliegende angestellt hat, es aber immer noch schreit. Es ist immer gut, einen außenstehenden kompetenten Dritten zu haben: Sowas kann eine Hebamme super, dafür ist sie da! Die eigenen Eltern sind dafür übrigens die denkbar ungeeignetsten Ansprechpartner. Ich sage nur: “Früher…” oder “Wir haben damals/immer…” oder der Klassiker schlechthin “… und ihr seid trotzdem groß geworden!”.

Also bleibt es bei meiner unbedingten Empfehlung an werdende Mütter: Suchen Sie sich eine Hebamme, aber eine, die zu Ihnen passt!

(swg)