Archives for the month of: November, 2012

bügelnGerade bissel Elektrischer Reporter geguckt. Eigentlich ein ganz großartiges Format. Festgestellt: Ich brauch tatsächlich eine viertel Stunde für ein Hemd. Dafür kann ich jetzt selbstgebügeltes spazieren tragen … Irgendwie muss ich an Max Goldts “Dank Bügelhilfe fühlt man sich wie ein geisteskranker König” denken. Besser, ich bügel nicht zu oft. (swg)

Das Schöne am Spazieren mt geocachender Freundin in Dresden ist: Man entdeckt, was man alles bisher noch nie gesehen hat. Von manchem weiß man eigentlich, dass es das gibt. Zum Beispiel den winzigen Park in der Nähe vom Lieben Gott seinen Unterhosen. Jahrelang bin ich durch Altstrehlen durchgebrettert, wie so viel andere auch. Die Straße macht zwei enge Kurven, dazwischen liegt links bissel was Grünes. Und vergessen.

Maria hat wieder Geocaches gesucht, passender Weise hieß der heute Vergessene Parks Dresden #1. Danke an jeffafahVergessener Park, AltstrehlenHerrlich sonniges, wenn auch kühles Herbstwetter. Das Bächlein ist der Kaitzbach.

Das war natürlich nicht unser einziges Ziel. Alina braucht ‘ne Matratze ins Reisebett. Zurück aus dem O.D.C haben wir noch einen Abstecher gemacht. Der Hugo-Bürkner-Park bietet ein schönes, ganz passendes Ziel. Natürlich mit einem kleinen Multicache. Da sich die Sonne schon hinter den Horizont schleicht, wird es jetzt empfindlich kalt – beim Tippen auf dem Netbook krieg ich jedenfalls ganz schöne Eisfinger.Hugo-Bürkner-ParkTrotzdem isses hier schön. Ist wieder der Kaitzbach, der sich hier schlängelt. Der Park selbst dient bei Hochwasser als Rückhaltebecken – wird also geflutet.

So, der Cache ist entdeckt, jetzt aber nach Hause und die Hände an einer Tasse heißer Schokolade gewärmt!

(swg)Vergessene Parks Dresden #1

Eine kleine Tour nach Pirna: Schuhe werden gebraucht. Für uns beide. Außerdem gibt’s auch in Pirna Geocaches… Sogar schon vorher: Heidenau, Real -> Kurz ins Feld Alina beim Geocaching und weiter zu den Schuhen.

Pirna hat übrigens nicht einfach nur Parkscheinautomaten, es hat Parkgebührenaltare!Parkgebühren-Altar in Pirna

Ein bissel sind wir rummarschiert durch diverse Schuhgeschäfte, haben Mittag gegessen im Canaletto; am Marktpatz mit Blick aufs Rathaus. Auf den Sonnenstein sind wir raufmarschiert. Blick war jetzt nicht so dolle, was aber wetterbedingt. Cache wurde aber geborgen. Schuhe gabs auch, aber leider ist nur Maria fündig geworden.

Durch den ältesten Teil von Pirna führt uns unser Weg auch noch: Am Plan. Natürlich wegen eines Geocaches. Der Kern des alten Fischerdorfes steht als romantische Häuschen da. Der Spaziergang hat sich gelohnt. Maria hat ihren Cache auch gefunden. Jetzt müssen wir schnellstens heim. Alina wird unruhig.

Warum es keine Photos weiter gibt? Akku alle. Von der TX5 als auch vom Handy -.-

(swg)

Ist ja unerhöhrt. Ein Trojaner, der mTAN-SMS abfängt und die Bank-Daten dem Betrüger “mailt”! Na sowas! Wer hätte DAS bloß ahnen können!!1!
[via]
(swg)