Vater ist schuld. Er hat erzählt, er hätte einen Sonderposten Holz im OBI gesehen: ‘Das Zeug ist fest aber federleicht!!’ Leider hat er gerade gar keine Idee, was er daraus machen könnte – Und überhaupt! Der Keller liegt voll mit Buche für die neuen Wohnzimmermöbel. ‘Aber das im OBI: ganz helles Holz, federleicht!!’

Ach Mist, ich weiß sofort, was ich machen könnt’: Die Wickelkommode! Im OBI? – Ja, in dem in Pirna… -.- Am gleichen Abend noch google ich ein paar Designs für Wickelkommoden und hab auch langsam Ideen, wie sie aussehen könnte. Schnell kritzel ich was hin.
BILD erste Kritzel
Maße, Maße – ich rechne wild hin und her, mache eine Liste, was ich an Längen und Breiten brauch. Am nächsten Morgen schwing ich mich ins Auto, nicht Richtung Arbeit, nein, nach Pirna. Mitten in der Woche.

Im Baumarkt ist 8:00 Uhr morgens keine Sau. Da steht auch wirklich ein Sonderposten. Paulownia heißt das Zeug. Leimholz, aber aus ziemlich großen Brettern gefügt. Nun denn.

Die schlechte Nachricht ist, dass die angebotenen Breiten bis 40 cm gehen – ich bräuchte 50er. Abe sowas hatte Vater schon angekündigt… Ich werd` einfach, wo es notwendig ist, zwei Bretter verleimen. Ein Aufwand… Was soll’s.

Zusammen mit dem Mann an der Säge schwitze ich über meinem Entwurf. Hoffentlich säg ich nix falsch. Später Holz nachkaufen ist nicht. Nach einer knappen Stunde ist es vollbracht. An der Kasse werde ich 115,- € los. Viel zu spät auf Arbeit werde ich auch sein. Was ein Spaß.

(swg)