Ich mag den Kalender und die individuelle Startseite von Google. So viele praktische Widgets, bis hin zum Fahrplan “meiner” DVB-Haltestellen. Früh ein Blick auf den Servermonitor im Flur: alle Infos kurz im Überblick. Selbst ob ich heute ‘ne Regenjacke brauche: Google sagt’s mir.

Von Arbeit aus kurz in den Kalender gucken? kein Problem. Ich mag Google auch als Suchmaschine. Funktioniert einfach, ich kann alle Schnörkel abschalten und ich werd fündig.

Google geht mir auf den Sack: Die versuchen jede meiner Suchen mit meinem Profil zu verknüpfen. Wollen wissen, wohin ich surfe. So richtig zum Kotzen ist es nun mit Google plus geworden: Auf jeder verdammten Seite ein Google plus Button. Hab ich mich nicht ausgeloggt, weiß die Suchmaschine nicht nur, wohin ich ging, sondern jetzt auch, was ich mir dort noch alles angeguckt habe. Das geht die nix an! Das darf denen egal sein.

Eine noch größere Seuche sind die Android unSmart Phones: jede Nase hat jetzt mit ‘ner Flatrate ‘nen dauereingeloggten Google-Account und schreibt per Google-Mail/-Talk. Super!! Immer verheddert Euch im Netz, sagt Ihnen alles! Wo ihr genau seid! Was ihr gerade macht! Mit wem ihr alles Kontakt habt! Zieht mich mit rein… -.-

Genau dieses Stalking durch Google ist der Grund, dass ich mir trotz aller anderen Verlockungen kein Android kauf. Bleibt mir von der Wäsche!

Klar: ausloggen. Ist doch ganz einfach! Aber nervig und wer denkt schon immer dran? Immerhin hat mein Browser ein einsehen: Im Opera darf ich ein “Private Tab” aufmachen, dass mit all seinen kleinen Informationskackhäufchen strickt vom Rest der anderen offenen Webseiten getrennt bleibt. Googles klebrige Finger bleiben in deren Taschen. Und ich werde nur soweit behelligt, wie ich es Google erlaube. Hoffe ich jedenfalls.

(swg)