Schlimm, wenn die Eltern bei einem ausziehen – man glaubt gar nicht, was da so zurückbleibt
“Guck mal! Hab ich gerade gefunden:”
Grapefruitbesteck
“Wasn das?”
“Steht drauf.”
“Ein Grapefruitbesteck?!”
“Was soll ich’n damit machen?”
“Grapefruit ess’n?”
“Ich weiß! Ich werd’ meine Mutter damit ärgern: ‘Hier! das hast Du sicher schon sehr vermisst!’…”
“Vielleicht geht’s auch für Kiwi…?!”
Schallendes Gelächter.

Mal ehrlich, Besitz ist die viel größere Bürde, als die Mittellosigkeit.

(swg, Maria)