Wie sorgt man dafuer, das proprietaere Software durch freie ersetzt wird? Wie erreicht man den normalen Nutzer?
Der Nutzer sucht eine Loesung fuer ein Problem, eine Killerapplikation braucht niemand. Zeit soll es ihn keine kosten, davon hat er keine. Zum Zweiten ist (Code-)Qualitaet kein Kriterium. Hauptsache es gibt regelmaeszig neue Releases “wir tun was”. Wie gut die sind, ist nebensaechlich.

Irgendwie ist es genau das, was im Markt proprietaerer Software stattfindet. Und warum sollte ich die Fehler, die zu Aergernissen wie Windows gefuehrt haben, bei freier Software wiederholen? Was soll verkehrt daran sein, ein Release rauszugeben, wenn es fertig ist, und nicht eher? Muss ja nicht bedeuten, dass man ewig rumdocktert. Meilensteine, sag ich nur.

Selbst wenn mit guter Software bedienbare gemeint war: auch hier muss ich mir ueberlegen, wie ich gute Bedienbarkeit erreichen will. Das braucht Zeit, muss ausprobiert werden, was dann wieder dazu fuehrt, dass Software released wird, wenn sie fertig ist…

Grundsaetzlich stimme ich zu, das Freiheit von Quellcode kein schlagendes Argument freier Software fuer Joe User ist. Wenn freie Software nennenswerten Anteil an eingesetzter Software haben will, muss sie die bessere Loesung sein. (swg)

Olivier Cleynen Overtaking Proprietary Software Without Writing Code a few rough insights on sharpening free software
link