Schon wieder. Ist unglaublich, wie die Zeit vergeht: Max Goldt war im Staatsschauspiel, ich auch. Seine Lesung, die ich zuletzt hörte ist wirklich schon zwei Jahre zurück?! Hm, zum Bloggen komm ich ja auch erst über eine Woche später. Diesmal hab ich es sogar geschafft, ein Buch von ihm signieren zu lassen: “Für Nächte am offenen Fenster“. Ich könnte stundenlang nur dasitzen und ihm zuhören. Im April ist eine Lesung in Weinböhla – da könnte ich ja dann QQ signieren lassen… (swg)