Obwohl es ja am Sonntag nicht so tolles Wetter geben sollte – Sturmböen – viel es besser aus, als erwartet. Während es hier unten in Dresden vor sich hin taute, blieb Gevatter Frost in den Bergen. Die angekündigte Skitour war fällig.
Also rauf nach Altenberg – an den Galgenteichen kann man günstig parken (3 EUR Tagesgebühr). Wenn noch was frei ist. Die Wolkendecke blieb geschlossen, der Wind und bissle Schneegriesel haben offensichtlich viele am heimischen Ofen gehalten. Viel Parkplatz & nur wenig Leute auf der Leupe.
Unsere Tour ging einmal quer über den Kahleberg – immer auf der Magistrale lang und dann rüber nach Rehefeld Zaunhaus. Eigentlich wollte ich irgendwo einkehren und schlug den “Skibahnhof” vor. Mit der Entfernung hab ich mich aber irgendwie verschätzt. Dass der so weit hinter der Rehefelder Zollstation, fast bei Neuhermsdorf, liegt… Einige maulten, also wurde in einer Schutzhütte am alten Bahndamm gerastet. Im nachhinein zeigte ein Blick auf die Karte, dass wir nur noch einen halben Kilometer vom Skibahnhof entfernt gewesen sind…
Was solls – wir sind dann fast die gleiche Strecke zurück. Inzwischen hatte der Wind in die Hauptmagistrale gedreht: Man brauchte kaum was tun und wurde den Kahleberg raufgepustet. Skisegeln.
Scheinbar haben alle die 23 km gut überstanden, beschwert hat sich bei mir noch keiner – oder sie können den Telefonhörer nicht halten ;)
(swg)