Ein klein wenig quält mich das Buch ja. Am meisten damit, dass es ziemlich pubertär ist. Die Story hängt absichtlicher Weise nicht offensichtlich zusammen und der Erzähler und auch die Erzählerperspektive ändern sich laufend. Es läuft verdammt viel kreuz und quer – ansich nichts schlechtes – da zu folgen sollte man nur nicht vorm Einschlafen versuchen.

Pubertär ist es, weil die Löcher in der so schon nicht sehr zusammenhängenden Handlung mit Rumgevögel der handelnden Personen gestopft werden. Und zwar von der Sorte, wie man sie auch im billigen Porno-Groschenheft findet. Scheint ein Phänomen bei amerikanischen Autoren zu sein: Immer wenn sie besonders aufgeschlossen und liberal daher kommen wollen, wird in ihren Büchern – detailiert und unerotisch beschrieben – wild gebummst. Dumm daran ist, dass es eher angestrengt wirkt. Aufgefallen ist mir das schon bei anderen amerikanischen Autoren. Zum Beispiel bei “Garp und wie er die Welt sah” von John Irving. John Irving ist für mich eh so ein eigenes Kapitel. Weiß gar nicht, was Frau Heidenreich an dem findet. Vielleicht liegt mir auch nur die ‘amerikanische Erzähltradition’ nicht – oder mir sind die Liberalen Amerikas einfach nur sehr fern. Oh, ich schwiff ab.

Die ganze Illuminatus!-Trilogie dreht sich um die Große Weltverschwörung der Illuminaten. Hagbard Celine und seine Crew bekämpfen sie, die die Macht über die gesamte Welt an sich zu reißen suchen, von ihrem goldenen U-Boot (Leif Erikson) aus. Hagbard gehört zur Legion des Dynamischen Diskord – oder der Erisischen Bewegung? scheint eh das selbe zu sein. Im Mittelpunkt steht ein Reporter, der bei seinen Recherchen über die Illuminaten gestolpert ist. Bevor die Illuminaten seiner habhaft werden können, schnappt ihn sich Hagbard und will ihn seiner Legion des Dynamischen Diskords zuführen.

Querbeet fräsen sich Shea und Wilson mit ihrem aberwitzigen Roman durch die Weltgeschichte und sagen uns, was damals wirklich geschah, wer dafür verantwortlich ist und das in Wirklichkeit sowieso die Illuminaten dahinter stecken. Sie bringen alles und jeden in Zusammenhang mit 5, einem Geheimbund der von den Illuminaten benutzt wird, den Illuminaten selbst, 23, dee Legion des Dynamischen Diskord, 17, Delphinen, Atlantis, Pyramiden, _dem_Auge_, keinesfalls den Illuminaten oder Drogen.

Es ist schon schräg und lustig, was man da vorgesetzt bekommt. Auf jeden Fall lohnt es sich aber, mal über das ein oder andere nachzudenken. Zum Paranoiker sollte man aber nicht neigen, sonst ist Schili auf jeden Fall einer von den Illuminaten – ob er es weiß oder nicht. Schäuble sowieso. Und Beckstein wird nur benutzt.

Netzkinder müssen die Große Weltverschwörung (TM) kennen, Hagbard Celine und sein goldenes U-Boot “Leif Erikson”, dessen Hauptrechner FUCKUP und den Delphin Howard. Das Buch ist Pflichtlektüre für alle Nerds.
Die anderen beiden Teile der Trilogie les ich sicher auch noch. Aber nicht so bald. Erstmal lass ich mir von Peter Scholl-Latour den Nahen Osten erklären.
Heil Eris! alles Heil Diskordia, Kallisti! (swg)

Illuminatus! Das Auge der Pyramide
Robert Shea, Robert A. Wilson [Wikipedia]
Original: «Illuminatus! The Eye Of The Pyramid» bei Dell Publishing Co., Inc., New York
ISBN 3-499-22271-X