Archives for posts with tag: Software

Ne ganze Weile hab’ ich rumgesucht, welche Software sich wohl für Videoschnitt eignet. Hauptaugenmerk: Kost’nix, nonlinear, einfach. Außerdem sollte sie unter Linux und Windows laufen. Nach ein paar eher quälenden Versuchen mit Cinelerra (instabil und Exportprobleme) und einer kurzen Folter mit Blender hab ich Windows aus der Wunschliste geschmissen (Sorry Spatz). So hab ich was schönes für Linux gefunden: Openshot.Logo OpenShot Video Editor
Per Drag’n’drop füllt sich die Clipliste, dann kann man schon anfangen, alles in die Tracks runterzuzerren.Openshot

Blenden für Anfang und Ende eines Clips finden sich im Kontextmenü der Tracks, komplexere Übergänge oben hinter der Clipliste. Klasse!Openshot ÜbergängeTitel und Credits bastelt man einfach mit Inkscape – Text nicht vergessen in ein Objekt zu wandeln! – und zieht sie ebenfalls in die Clipliste. Oder erstellt sie einfach direkt von der Clipliste aus neu. Wenn man auf kompliziert animiertes 3D-gefutzel steht, sollte man Blender noch installiert haben, dann wird’s wahrscheinlich “woah”. Will ich aber nicht – ‘nen Badevideo ist schon durch Alina “woah” genug ;)

Videoexport ist auch easy: Eine lange Liste voreingestellter Formate mit Seitenverhältnissen, Bildwiederholrate und Auflösung vereinfachen das zu einigen wenigen Klicks. Codec wählen & fert’sch ist das neueste Kindervideo für die Oma ganz weit weg. Krass!

Danke an Jonathan Thomas, war mir ‘ne kleine Spende wert.

Wunsch: Macht mal noch was fürs Audio-Pegeln rein, dass man Musik runterpegeln und drüberquatschen kann.

(swg)

PS: Das Kindervideo gibt’s natürlich nicht öffentlich, wo kommen wir denn da hin?! Ich lass Euch ja nicht mal zugucken, wenn ich in der Wanne bade!

Seit irgendeinem Update meines debianbetriebenen eee 901Go funktioniert auf dem Touchpad der Fingertap zum Klicken nicht mehr. Weder ein, noch zwei oder drei Finger erzeugen einen Links-, Rechts- oder Mittelklick. Scrollen mit zwei Fingern geht aber kurioser Weise. Das ist blöd, schon weil ich das Klicken so gewöhnt bin, ganz zu schweigen davon, dass die Tasten am Touchpad ziemlich schwergängig sind.

Schauen wir mal was das Touchpad macht:

Cosmos2251:/# synclient -m 1
    time     x    y   z f  w  l r u d m     multi  gl gm gr gdx gdy
   0.000     0    0   0 0  0  0 0 0 0 0  00000000   0  0  0   0   0
   1.279   532  249  31 1  0  0 0 0 0 0  00000000   0  0  0   0   0
   1.304   535  249  31 1  0  0 0 0 0 0  00000000   0  0  0   0   0
   1.321   537  249  31 1  0  0 0 0 0 0  00000000   0  0  0   0   0

Spielt man ein wenig mit dem Touchpad, sieht man jetzt eine Ausgabe. Spalte f zeigt die Zahl der erkannten Finger. In meinem Fall sind die aufgelegten Finger korrekt gelistet. Muss also doch an der xorg.conf liegen.

Für mein Synaptics sieht die xorg.conf so aus:

Cosmos2251:/# cat /etc/X11/xorg.conf | sed -ne '/Synaptics/,+12p'
    Identifier   "Synaptics Touchpad"
    Driver       "synaptics"
    Option      "CorePointer"
    Option      "SendCoreEvents"   "true"
    Option      "Device"                "/dev/input/mice"
    Option      "Protocol"              "auto-dev"
    Option      "VertTwoFingerScroll"   "true"
    Option      "TapButton1"    "1"
    Option      "TapButton3"    "2"
    Option      "TapButton2"    "3"
    Option      "SHMConfig"           "on"
EndSection

Und entscheidend war, das die Zeile
Option "Emulate3Buttons" "true"
noch rein gehört. Alles wieder in Butter. (swg)

… sind für’n Arsch, wenn man zum Schluss doch einfach die BilderURL nehmen kann um es so trotzdem Leuten zu zeigen, für die das eigentlich nicht freigegeben war.
So zum Beispiel:
http://img-a1.pe.imagevz.net/photo10/e0/cd/0354eb2ed9e8e86572141e023d23/1-791036003c0bd8275318f3e1689ca9e7.jpg

Ok, selbst wenn man das verhinderte, ginge es spätestens durch abspeichern und per Email weiterschicken auch wieder. Die Hürde wär aber nochmal höher. Bleibt dabei: wer pikante Bilder in solche “Sozial”netzwerke hochlädt, kann sie auch gleich öffentlich posten… (swg)

test zwo drei vier: Korrektamundo! Gerade habe ich mal geguckt, ob ich denn auch mit einem Handy als USB-Modem ins Netz komme. Doch, geht!
Wenn ich ins syslog gucke meldet sich mein Nokia 6230i ganz brav:

Cosmos2251 kernel: [27594.805386] usb 2-1: new full speed USB device using uhci_hcd and address 4
Cosmos2251 kernel: [27594.965590] usb 2-1: configuration #1 chosen from 1 choice
Cosmos2251 kernel: [27595.022138] cdc_acm 2-1:1.1: ttyACM0: USB ACM device
Cosmos2251 kernel: [27595.028568] usb 2-1: New USB device found, idVendor=0421, idProduct=0428
Cosmos2251 kernel: [27595.028601] usb 2-1: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=0
Cosmos2251 kernel: [27595.028616] usb 2-1: Product: Nokia 6230i
Cosmos2251 kernel: [27595.028626] usb 2-1: Manufacturer: Nokia

In /etc/chatscripts/o2 steht nahezu das Gleiche, wie auch im fonic-Pendant. Nur der APN heißt bei o2 internet.

Cosmos2251:/# cat /etcc/chatscripts/o2 
# This chatfile was generated by pppconfig 2.3.18.
# Please do not delete any of the comments.  Pppconfig needs them.
# 
# ispauth PAP
# abortstring
ABORT 'BUSY'
ABORT 'NO CARRIER'
ABORT 'VOICE'
ABORT 'NO DIALTONE'
ABORT 'NO DIAL TONE'
ABORT 'NO ANSWER'
ABORT 'DELAYED'
REPORT CONNECT
TIMEOUT 5
# Herstellerinstellungenladen
'' 'AT&F'
# Initialisierung / Reset
OK 'ATZ'
# PIN notwendig?
# Antwort ist "SIM-PIN" wenn wir sie haben wollen
# Antwort ist "READY" wenn sie schon drin ist
OK 'AT+CPIN?'
TIMEOUT 20
# Suchen nach READY und wenn es nicht kommt, PIN eingeben
READY-AT+CPIN=$$$$-OK \c
TIMEOUT 45
'' '\d\d\d\d\d\d\d\d\d\d\d\d\d\d\d\d\d\d\d\d\d\d\d\d\d'
'' AT
OK 'AT+CREG=1'
# APN waehlen
OK 'AT+CGDCONT=1,"IP","internet"'
# ispnumber
OK-AT-OK "ATDT*99#"
# ispconnect
CONNECT \d\c
# prelogin
# ispname
# isppassword
# postlogin
# end of pppconfig stuff

Oh und nicht vergessen $$$$ wieder durch Eure SIM-Karten-PIN zu ersetzen.
/etc/ppp/peers/o2 ist auch fast gleich mit fonic, lediglich als Schnittstelle muss ich für mein Handy ttyACM0 eintragen.

Cosmos2251:/# cat /etc/ppp/peers/o2
# This optionfile was generated by pppconfig 2.3.18. 
#
hide-password 
noauth
connect "/usr/sbin/chat -v -f /etc/chatscripts/o2"
debug
/dev/ttyACM0
115200
defaultroute
noipdefault 
user swg
remotename fonic
ipparam fonic
userpeerdns

Wozu das ganze bei Tagesflat von Fonic? Weil die tatsächlich nur am Tag gilt: von 0:00 bis 24:00. Wenn ich also tatsächlich mal abends nur mal ein paar Minuten online brauch, kann ich lieber für 9ct/min über o2 ins Netz. (swg)