Archives for category: alltäglich

Das Betonfundament wird heute gegossen, damit unser gläserner Turm auch sicher steht.Armierung kommt auch rein.und noch mehr Beton.

(swg)

Heute kommt das Dach ab.Nachmittags ist die Eingangstür dann rausgerissen und vorm Eingang klafft eine große Grube.

(swg)

Montag geht es endich los, der Aufzug wird angebaut. Die Vordertür hat man schon Freitag mit der Baustellentür teilblockiert.Wissen wir schon mal, was uns die nächsten sechs Wochen blüht: Durchs Nachbarhaus in den Hof und durch unsere Hintertür ins Haus.

Was jedenfalls ab Montag nicht mehr blüht, wäre die Rabatte. Wenn der Bagger anrückt, sind den Bauarbeitern die Blümchen sicher sehr egal. Also werden wir sie retten und in den Innenhof umsiedeln.Enthusiastisch fangen wir an. Hier steht mehr rum, als man denkt.

Hinten im Hof steche ich den Rasen neben der Treppe ab und wühle das Erdreich etwas um. Jede Menge Regenwürmer und auch anderes Getier flüchtet. Die Beeteinfassung von vorm Haus verwenden wir gleich wieder. Der Haufen Pflanzen, die umgesiedelt werden, ist dann doch beachtlich.Jannika hilft sehr fleißig den Helm trägt sie, weil sie auch mit ihrem Puky rumgurktund Alina natürlich auch: mit dem Pflanzholz piekt sie die Löcher für die Osterglocken.Bis dann endlich alle Pflanzen wieder einen Platz haben, sind deutlich mehr als zwei Stunden vergangen. Nebenbei stellen wir fest, dass Gartenarbeit anstrengender ist, als angenommen. Und die Pflege der Grünflächen vorm Haus haben wir jetzt auch geerbt. Zu Dr. Thomas konnten wir wieder nicht ’nein‘ sagen, als er uns das antrug… Achnaja.

Jannikas Wortschatz
hassehuch – Taschentuch
meddalin – Schmetterling

(swg)

Was Alina bis heute nicht gern macht – Wege laufen – ist für Jannika keine Hürde: Wie ein Duracell-Häschen wackelt sie los. Von der Kita zur Bushaltestelle, und da der Bus auf sich warten lässt, auch noch eine Haltestelle weiter. Dort muss ich sie zurück rufen, denn sie läuft weiter.Wahrscheinlich würde sie die fast 2 Kilometer nach Hause wirklich durchhalten. Alina wollte schon längst lieber auf den Fahrradsattel gesetzte und geschoben werden.

Jannika geht heute zwar nach dem Sandmann an der Hand mit ins Zimmer, will sich aber diesmal nicht hinlegen. Sie krabbelt aufs untere Doppelstockbett und will „Buch!“. „Gut, kannst Du machen. Ich geh jetzt aber raus.“ ‚Liest‘ sie halt noch ein bisschen. Es bleibt still im Zimmer. Nach einer halbe Stunde stellen wir fest: Jannika hat ihr Buch ins Regal gestopft und ist dann in ihr Bettchen gekrabbelt.

Alina – Alina (ja, kann sie jetzt richtig sagen) Wobei wir denken, dass sie bis vor kurzem nicht zwischen sich und Alina unterscheiden konnte.
heiluffalong – Heißluftbalon
Sassa ham! – Wasser haben!
ubahn – S-Bahn
Samsah – Sandmann
menno! -> sagt sie immer, wenn etwas nicht nach ihrem Willen geht. Manchmal stampft sie dazu auch mit ihrem kleinen Füßchen auf. In der Kindergarten-Gardarobe hat das schon für sehr viel Belustigung gesorgt.
und ihr Entusiasmus, alles direkt lautmalerisch nachzuplappern, ist ungebrochen – unser kleiner Papagai.

(swg)