Archives for the month of: Juni, 2013

Sorry, zu privat für die Öffentlichkeit. Vielleicht klappt’s nach dem Login?

Sorry, zu privat für die Öffentlichkeit. Vielleicht klappt’s nach dem Login?

Omas Erbe blüht.

(swg)

Da Mann ja hin und wieder mal einen Rückzugsort braucht, haben wir eine Garage gekauft. Dort kann ich nach erfolgreicher Schrauberei dann ein Bierchen in der Abendsonne zischen, fern vom Elternstress. Im Keller ist kaum noch Platz und manche Dinge sind da auch nicht so toll aufgehoben, weil schlecht erreichbar – saisonabhängig die Winter-/Sommerräder vom Twingo zum Beispiel. Eine Werkbank passt schon lange nicht mehr rein, sodass ein Bastelort fürs Grobe auch nicht so richtig vorhanden ist. In der Garage findet beides Platz. Ein Satz 17″-Felgen gammelt auch noch bei meinem Vater im Keller rum, die hätte er auch gerne mal verschwinden gesehen.

Nachdem der Twingo da jetzt ein paar Monate vor Moosbefall geschützt stand, bekommt er jetzt etwas Einrichtung in sein Zimmerchen. Projekt „Männerspielplatz“ Teil 1:

Twingo-Schuhregal

Die Räder sollen an die Garagenwand. Mit 2,50 m Breite ist die Garage nicht gerade üppig bemessen. Aussteigen geht nur, wenn man ganz nah mit der Beifahrerseite rechts an die Wand fährt. Auf der Seite sollen auch die Räder hängen. Links geht’s nicht, hoch ist die Garage nur knapp 2 m. Da haut man sich nur die Rübe ein beim Aussteigen.

Erst hatte ich ja gedacht, die Halter einfach in die Wand eindübeln zu können. Pustekuchen: Wanddicke 4,5 cm – selbst mit ganz viel Gefühl dürfte der Bohrhammer den Beton beim Nachbarn ausplatzen lassen.

Planänderung: Die Wand zum Nachbarn lässt unterm Dach ca. 6-7 cm Luft. Für Luft.Da kann man ein metallenes U drüber hängen und an selbiges etwas dran.Ein langes Brett über die ganze Höhe stütze sich unten ab, da kommt der Rad-Haken dran.Damit klemmt es aber nicht fest genug – mit Rad dran kippt es etwas zur Seite. Ein Brett als Stütze hilft.Im orangen Baumarkt lohnt sich das Nachzählen bzw. -messen übrigens immer: Ihr seht da fünf Brettchen, ich hab aber sechs geordert und auch bezahlt. Passiert jedes Mal, wenn ich nicht nachzähle oder -messe! Mir fiel dann noch was anderes ein, dass ich brauche. Also nochmal los und zusammen mit dem Mann an der Säge gaaanz langsam und mit allen Fingern nachgezählt.

Und wenn man dann alles komplett hat, kann man da Räder dran hängen.Die anderen drei Halter schraub ich später für die Felgen zusammen.

Der erste Nachbar war schon neugierig gucken, er müsse auch noch Räder aufhängen, ohne zu bohren. Mein nächster Projektteil wird dann die Werkbank hinten drin, ’s Holz ist schon da.

(swg)