Archives for the year of: 2012

Sorry, zu privat für die Öffentlichkeit. Vielleicht klappt’s nach dem Login?

Illumination! Unsere Nachbarn hatten gefragt, ob wir eine Idee hätten: Die Solarlichterkette hat genau zwei Tage gehalten, dann war der Akku leer. Auf der Nordseite am Eingang unseres Hauses ist einfach zu wenig Sonne. Wir haben Strom im Keller. Mit einem 3 V-Netzteil, 20 m Klingeldraht und ein paar Steckern erstrahlt das Bäumchen. Während wir in Kassel waren, haben die Nachbarn fleißig aufgebaut.Weihnachtsbäumchen mit Lichterkette(Maria, swg)

Der Weihnachtsmarkt in Kassel ruft. Sandras Eltern, Sven und wir wollen hin. Es schneit kontinuierlich, es ist herrlichstes Winterwetter.Weihnachtsmarkt KasselWeihnachtsmarkt KasselSchöner Markt. Eine Bratwurst und einen Glühwein später bergen Maria und Sandra noch einen Cache. Wir schlendern weiter. Die Dokumenta hat bisschen was zurück gelassen. Ameisen zum Beispiel.Dokumenta-AmeisenDokumenta-AmeisenOder einen Transformer.Dokumenta-TransformerTransformerschildDokumenta-TransformerDokumenta-TransformerDokumenta-TransformerDokumenta-TransformerSchon irgendwie cool.

Leider ist damit unser Kassel-Ausflug zu Ende. Danke an Sandras Eltern für Kost und Logis. Es war sehr schön. Danke!

Heute Abend geht es zurück nach Dresden. Bei dem Winterwetter wird das eine hübsche Fahrt. Schon heute Nachmittag macht das Winterwetter die Straßen „interessant“. Auf der Heimfahrt schieben wir noch jemanden zurück auf die Straße, der die Kurve der Abfahrt unterschätzt hat. Passiert ist nichts, die Karre steht halt nur auf der Wiese und kommt nicht weg. Wir helfen natürlich. Etwas weiter die Abfahrt runter ist sie sehr breit, sodass man am Rand gefahrlos, und ohne den Rest zu behindern, halten kann. Es gibt trotzdem erstaunlich viele ‚Hilfswillige‘, die sich dämlich verhalten: Mitten auf der Abfahrt wird gehalten und die einzige befahrbare Spur blockiert. Haben die keinen Schiss, dass da einer hinten rein rasselt? Ganz großartig dann noch, das Fenster runterzukurbeln und ‚Kann ich helfen?‘ zu fragen -.- Nee, wir sind Autoschieber: auf der verschneiten Wiese schiebt sich’s leichter…

(swg, Maria)Transformerschild

Etwas Bewegung können wir noch vertragen. Wohin? Kassel selbst ist etwas zu groß für heute Abend und auch zu weit weg. Aber den Herkules oben auf der Wilhelmshöhe könnte man angucken. Ein große Parkplatz, ein ziemlich großes Besucherzentrum und da steht er auch schon.Herkules, KasselIn der diesigen Ferne liegt Kassel.KasselCaches sind hier heute eher nicht zu bergen. Die Wege runter in den Park sind einfach nicht begehbar, ich will ja auch nicht auf Alina fallen. Die Sonne sinkt weiter und der Himmel über Kassel färbt sich rot.KasselDie rote Sonne bringt Herkules‘ Hintern zum glühen.Herkules, KasselLangsam machen wir uns auf den Rückweg, die Sonne ist eh fast weg.Kassel(Maria, swg)