Köln erschließt man sich wohl am besten zu Fuß und mit Bus und Bahn. Das tun wir heute auch, AnneT führt uns. Nippes einmal quer über den Wochenmarkt. Der ist nur komplett mit türkischen Gemüsehändlern, dazu gibt’s alles von Hausrat bis Klamotten und Stoffe. Krimskrams natürlich auch.
Wochenmarkt Nippes
Wochenmarkt Nippes
Schnell noch einen Kaffee in die Hand, dann sind wir auch schon auf der Neusser Straße. Souveniers brauchen wir noch: der übliche Kühlschrankmagnet, wie immer, und Postkarten.

Liebesschlösser an der Hohenzollernbrücke in KölnDann ist da noch die Idee, auch ein Schloss an die Hohenzollernbrücke zu hängen – und natürlich die Schlüssel in den Rhein zu werfen.
Da uns das aber keiner schnell gravieren kann und wir jetzt auch nicht nur deswegen rumrennen wollen, fahren wir lieber mit dem Bus zum Botanischen Garten. Dazu nehmen wir die längere Linie und bewundern die hübschen Stadthäuser (von Nippes Richtung Riehl).

Der botanische Garten kann sich auch im Herbst sehen lassen.
Botanischer Garten in Köln
Botanischer Garten in Köln
Botanischer Garten in KölnBotanischer Garten in Köln
Die Gewächshäuser haben geöffnet. Derzeit läuft eine kleine Ausstellung “Farben der Natur” (oder so ähnlich).
Gewächshaus Botanischer Garten in Köln
Gewächshaus Botanischer Garten in KölnGewächshaus Botanischer Garten in Köln
Der Hunger treibt uns auf dem Ebertplatz ins ‘Klaaf’. Man blickt nett auf den Platz und die Eigelsteintorburg.
Eigeltorsteinburg
Viel ist nicht los hier, da kommt auch schon das Essen. Lecker.
(swg, Maria).