Gesättigt laufen wir zum Rheinauhafen. Ein wenig erinnern die Neubauten dort an die Hamburger Hafencity, auch wenn es hier etwas steril wirkt. Die abendliche Sonne taucht gerade golden unter den Wolken hervor und lässt die andere Rheinseite leuchten.
Rhein bei Köln in goldenem Abendlicht
Rhein bei Köln in goldenem Abendlicht
Ein Highlight sind die ‘Kranhäuser’, zwei sind Büros, das dritte bietet Wohnungen.
Kranhäuser
Kranhäuser
Kranhäuser
“Im dritten Stock” bekommt vorn drin eine neue Bedeutung.
Kranhäuser
Bevor wir einen Blick vom Triangelturm auf das nächtliche Köln werfen können, muss es erstmal richtig dunkel werden. Deshalb steigen wir dem Schokoladenmuseum aufs Dach – die Abendstimmung ist gerade so schön.
Abendstimmung auf dem Dach des Schokoladenmuseums Köln
Abendstimmung auf dem Dach des Schokoladenmuseums Köln
Abendstimmung auf dem Dach des Schokoladenmuseums Köln
Die restliche Zeit überbrücken wir im Café des Schokoladenmuseums.
im Cafe des Schokoladenmuseums Köln
Heiße Schkolade mit Grand Manier, Vierschichten-Schokotorte und Schoko-Duo-Torte sind nur drei der vielen sündigen Köstlichkeiten auf der Karte. Von den großen Panormafenstern aus hat man immer noch einen herrlichen Blick auf die andere Rheinseite mit dem Rummel.

Zum Triangelturm wandern wir über die Hohenzollernbrücke. Volle Nachtbeleuchtung am Bahnhof.
Hauptbahnhof Köln
Liebesschlösser an der Hohenzoollernbrücke in KölnAuf der Brücke haben mit tausenden Schlössern hier Pärchen sich die Ewigkeit ihrer Liebe geschworen: die Schlüssel zu den Schlössern liegen unten im Rhein.

Leider hat der Triangelturm um die Zeit nun zu. Etwas enttäuscht fahren wir zurück zu Anne. Raus wollen wir heute nicht mehr, wir sind zu platt. Eierlikör und Romé bringen uns stattdessen ins Bett.

(Maria, swg)