Bildschirm auf Knopfdruck drehen

Unter X gibt es die Möglichkeit, den Bildschirminhalt in beliebiger Richtung lesbar darzustellen. Besitzt man einen Bildschirm mit Pivot-Funktion hat das auch Sinn: Die meisten Webseiten sind heute eher hoch als breit, den Bildschirm hochkannt zu drehen macht sie viel leichter lesbar – auf 24“ in 16:10 erst recht.

Damit man den Bilschirminhalt drehen kann, muss im X-Server die RandR-Erweiterung eingeschaltet sein. In der xorg.conf muss dazu in der Device-Section für Grafikkarte eine Zeile eingefügt werden:

Section "Device"
Identifier "nVidia Corporation G72 [Geforce 7500 LE]"
Driver "nvidia"
BusID "PCI:1:0:0"
Option "RandRRotation"
EndSection

(X muss neu gestartet werden: ausloggen, [Strg]+[Alt]+[Backspace]*2, einloggen)

Das Drehen des Bildschirminhalts besorgt ein kleines Commandline-Programm: xrandr. Meistens können pivot-fähige Bildschirme nur um 90° gedreht werden, in meinem Fall nach rechts, der Inhalt muss also nach links gedreht werden. Der Aufruf lautet xrandr -o left, zurück geht’s mit xrandr -o normal.

Nun soll das Drehen ein Klick auf ein Icon besorgen können, zurück soll es mit einem weiteren Klick gehen, das Script muss dazu den aktuellen Zustand des Bildschirms erkennen: Mit xrandr -q wird unter anderm die Drehrichtung ausgegeben. Wenn wir die Zeile, dass der Schirm nach links gedreht ist, nicht finden, muss er normal stehen -> es soll nach links gedreht werden. Das ganze Script sieht folgender Maßen aus:

#!/bin/bash
ROTSTATE=$(xrandr -q | grep "Current rotation - left");
if [ -z "$ROTSTATE" ]; then
xrandr -o left;
else
xrandr -o normal;
fi

Das Script wird mit einem Symbol in einer beliebigen Leiste auf dem Desktop verknüpft.

Hier noch das fertige Script:
Symbol Shellscript rotate.sh

(swg)code