Archives for the month of: Oktober, 2008

prager Nacht
Meine Güte, welch ein Zufall. Hätte ich den Morgen nicht so ewig und faul in der Koje verpennt – in Gesellschaft des Radios – wäre mir die Prager Nacht glatt entgangen: Figaro hat’s mir erzählt. Nachdem die Shuttle-Lesungen letztes Jahr mangels Sponsor ausfallen mussten, finden sie jetzt, wie früher, im Rahmen der Tschechischen Kulturtage statt. Alle Lesungen brachte man wieder an ungewöhnliche Orten zu Gehör, die Texte haben zu ihnen jeweils einen Bezug, stammen aber alle von tschechischen Autoren. Read the rest of this entry »

Neue TUD-Webserver – neue slubmagic-Version

Fast pünktlich zum neuen Semester habe ich die neue Version von slubmagic fertig. Zugegebener Maßen habe ich es über den Sommer vernachlässigt, wage mich hier aber damit aus der Affäre zu ziehen, dass die SLUB und auch die TUD ihre Rechentechnik grundlegend überholt haben.

slubmagics Benachrichtigung über fällige Bücher funktioniert wieder, auch offene Gebühren werden angezeigt.
Nicht funktionieren die Autoverlängerung, die Systemmeldungen und die Benachrichtigung über bereit liegende Vorbestellungen. Bis das wieder klappt brauche ich die Webseiten von SLUB-Benutzern, die solche Daten enthalten. Vorher kann ich meinen Parser nicht anpassen. Freiwillige vor: einfach ein Email senden und die Benutzerseite anhängen.

Link: slubmagic & Installationsanleitung

(swg)

[tags]slub,bibliothek,dresden,bücher,email,benachrichtigung,script,bash[/tags]

Die Demo ist vorbei, verlief ohne Zwischenfälle und war ein voller Erfolg! Gigantisch möchte ich sagen. Ganz 100.000 Teilnehmer werden es wohl nicht gewesen sein, aber knapp drann wird es wohl sein. Mal ehrlich wer hätte schon geglaubt, dass sich für so ein Thema so viele Leute aufraffen? Das 20.000 erscheinen würden, da war ich mir sicher, vielleicht auch 30.000 – aber gleich an die 100.000?! FoeBud und Ak-Vorrat sei dank, ihr habt einen Spitzen-Job gemacht.
Demo gegen den Überwachungswahn 11.10.2008 -
Die Grünen, die Linke, auch die FDP und obligatorischer Weise die Piraten-Partei waren anwesend – mal sehen, wie ernst die das Thema nehmen, wenn sie mal (wieder) das Ruder mit halten dürfen. Erinnern kann man sie ja jederzeit an ihre Teilnahme. Fernsehen war auch genug da, womit ich mal zur Kritik übergehen will: Das ZDF (video) verhält sich erwartungsgemäß und verdreht in den Heute-Nachrichten die Tatsachen. Die Demo ist kleiner (15.000 Teilnehmer) und ist – so wird der Zusammenhang wenigstens konstruiert – nur eine Reaktion auf die letzte Telekom-Datenpanne. ‚Ganz am Rande demonstriert man gegen die Vorratsdatenspeicherung…‘ Die ARD-Tagesschau (17:50) meldet ebenfalls 15.000 Teilnehmer (Update: jetzt ist auch die Veranstalterzahl 100.000 drin) und zu allem Überfluss haben ’neben rund 100 aufrufenden Bürgerrechtsorganisatorionen die FDP, die Linke und die Grünen demonstriert‘. Was soll das?! Kann man hier nicht mal den Hauptorganisator Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung benennen?! 20:00 dann kein Wort in der ARD. Klasse, immer schön alle für doof verkaufen – ich weiß, warum ich keinen Fernseher mehr habe. Es ist ein totales Armutszeugnis für die Nachrichten der Öffentlich-Rechtlichen Fernsehsender! Die Überraschung ist n-tv, da immerhin kriegt man die Veranstalterzahl 100.000 korrekt über die Lippen. Lobend erwähnen will ich auch heise, die sich aber eh schon immer etwas häufiger zu Datenschutzthemen und IT-Desastern äußern. Danke. (swg)

der Postbank für ihre Lahmarschigkeit, den miesen Service, die Dreckshotline, und vielleicht auch für die Scheißkonditionen ihrer Sparkonten (wenn man Geld brauch muss man das drei Monate vorher anmelden – wie aufm Amt) ganz wirklich danken. Ehrich und aufrichtig. Sonst hätte ich es nämlich gerade noch rechtzeitig geschafft, mein Geld bei der Kaupthing Edge zu versenken. Also: Danke Postbank! Los seid ihr micht aber trotzdem. (swg)