Archives for the year of: 2007

Wie sorgt man dafuer, das proprietaere Software durch freie ersetzt wird? Wie erreicht man den normalen Nutzer?
Der Nutzer sucht eine Loesung fuer ein Problem, eine Killerapplikation braucht niemand. Zeit soll es ihn keine kosten, davon hat er keine. Zum Zweiten ist (Code-)Qualitaet kein Kriterium. Hauptsache es gibt regelmaeszig neue Releases „wir tun was“. Wie gut die sind, ist nebensaechlich.

Irgendwie ist es genau das, was im Markt proprietaerer Software stattfindet. Und warum sollte ich die Fehler, die zu Aergernissen wie Windows gefuehrt haben, bei freier Software wiederholen? Was soll verkehrt daran sein, ein Release rauszugeben, wenn es fertig ist, und nicht eher? Muss ja nicht bedeuten, dass man ewig rumdocktert. Meilensteine, sag ich nur.

Selbst wenn mit guter Software bedienbare gemeint war: auch hier muss ich mir ueberlegen, wie ich gute Bedienbarkeit erreichen will. Das braucht Zeit, muss ausprobiert werden, was dann wieder dazu fuehrt, dass Software released wird, wenn sie fertig ist…

Grundsaetzlich stimme ich zu, das Freiheit von Quellcode kein schlagendes Argument freier Software fuer Joe User ist. Wenn freie Software nennenswerten Anteil an eingesetzter Software haben will, muss sie die bessere Loesung sein. (swg)

Olivier Cleynen Overtaking Proprietary Software Without Writing Code a few rough insights on sharpening free software
link

Letzter Tag hier – es wird sau spaet werden, das Closing Event wird erst 21:45 beginnen. Das ist mir wohl einfach zu anstrengend – immerhin liegen noch 200 km vor mir und das Wetter soll ungemuetlich werden.
Wenn ich so uebers Programm schaue ist heute eigetnlich nicht viel fuer mich dabei. Der ganze Congress hatte auch ziemlich viel Politik drin. Sicher sind Vorratsdatenspeicherung, Bundestrojaner und 129a wichtige Punkte. Aber es sind mir zu viele „Denkanleitungen“. Ein riesen haufen Vortraege zu Wahrheit & Wirklichkeit, Haktivismus und Subversivitaet. Es Muss ja nicht heiszen, dass diese Vortraege schlecht waeren: von The History of Guerilla Knitting bin ich nach wie vor begeistert. Mir sind es nur zu viele.
Gleich kommt „Overtaking Proprietary Software Without Writing Code“. (swg)

Viel hab ich von Reverse Engineering of Embedded Devices leider nicht mitgekriegt, trotz Streaming aus dem Vortragssaal an meinen Laptop zur Kasse. Erstaunlich, wie stabil das WLAN fuktioniert. Meine Abloesung kam zu spaet: die Engel-T-Shirts wurden gerade verteilt. Mir gefallen sie besser, als die der letzten beiden Jahre.
Dadurch hab ich leider die ersten beiden Runden des Hacker Jeopardy verpasst. Zum glueck gibts von allem Video, werde ich mir ziehen. Fefe konnte seinen Titel uebrigens nichts verteidigen, nun nach drei (?) Jahren ist er ihn los. (swg)

Farb-BlinkenBorgGerade hab ich mal mit den Leuten aus Bochum von „Das Labor“ gesprochen. Deren Lichtspielereien sehen einfach beeindruckend aus. BlinkenBorg: Den RGB-Wuerfel steuern sie mit einem FPGA – das reizt mich ja ungemein, da mal meine momentan brach liegenden Kenntnisse einzusetzen. So ne Wohnzimmerlampe hat wohl kaum einer :)

(swg)